Berliner Senatsverwaltung

Kontakt: Harry Funk, harry.funk@senbjf.berlin.de, Bernhard-Weiß-Str. 6, 10178 Berlin Fon 030 90227 6648

Das gewässerpädagogische Netzwerk wird von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie wegen seiner vielfältigen und großen Expertise unterstützt, mit derer die Akteure sowohl innerhalb als auch außerhalb von Verbänden, Vereinen, Jugendclubs und Schulen ganz besonders und aktiv agieren. An dieser Stelle soll den vielen Freundinnen und Freunde des Wassers gedankt werden, die sich mit hohem Aufwand und in der Regel ehrenamtlich engagieren.  Das gilt auch für Lehrkräfte, die oft über ihre eigentlichen Unterrichtsverpflichtungen hinaus Wasserprojekte durchführen. Davon profitieren die Berliner Schülerinnen und Schüler!

Netzwerktagung Mai 2017, IGA–Umweltzentrum
Netzwerktagung Mai 2017, IGA–Umweltzentrum

Im neuen Rahmenlehrplan der Klassen 1-10 und in verschiedenen Fachcurricula der Oberstufe nimmt »Wasser« einen breiten Raum ein. Entsprechend des übergreifenden Themas »Nachhaltige Entwicklung und Lernen in globalen Zusammenhängen« wird Wasser auch sinnbildlich über die Ufer der Gewässer hinweg (regional, global, verzahnt mit Themen wie Klimawandel, Biodiversität, Konsum, Zukunft usw.) verstanden.

Bildung für nachhaltige Entwicklung ist immer auch politische Bildung, die Grundlagen und Spezialisierungen der naturwissenschaftlichen Wasseruntersuchungen werden dabei hoch geschätzt. Zu verweisen ist auf die Auszeichnungen der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie. Schulen mit Wasserprojekten sind in der Regel gut geeignet, auch Umweltschulen in Europa oder Berliner Klima Schulen zu werden.